Bericht JHV 2016

Die Jahreshauptversammlung des Landesanglerverbandes Schleswig Holstein hat am 20. Februar in der Gaststätte zur Erholung in Uetersen stattgefunden.

Als die Versammlung um 15 Uhr vom Präsidenten Siegfried Stockfleth in Anwesenheit der Presse eröffnet wurde, hatte eine Ausbildung von neuen Lehrern und Prüfern für die Fischereischeinlehrgänge aus neuen Stützpunkten, wie z.B. das Team des Angelgeschäfts Husum um Michael Ovens, den Sportfischereiverein Büchen mit Ronald Wischmann und den ASV Bad Schwartau um den 1. Vorsitzenden Björn Grönwoldt, bereits stattgefunden.

Die geladenen Delegierten und Einzelmitglieder legten zu Beginn der Sitzung eine Schweigeminute für das verstorbene Mitglied Klaus Köster ein.

Ein wichtiger Punkt der Versammlung war das Vorhaben des Bundesumweltministeriums, dass FFH Gebiete mit einem strikten Angelverbot belegen wollen. Konkret hieße das für das gesamte Angeln um Fehmarn und in der Kadettrinne sowie auch andere Gebiete und auch Teile in der Nordsee, dass dort weder gefischt noch geangelt werden darf. Alle Anwesenden sprachen energisch ihren Protest gegen das Vorhaben aus.

Die weiteren Punkte der Tagesordnung konnten in Ruhe abgearbeitet werden, so der Bericht über die 39 Fischereischeinlehrgänge des Verbandes in denen rund 1700 neue Angler durch die Lehrer und Prüfer des LAV-SH ausgebildet wurden.

Die harmonische Jahreshauptversammlung endete mit einem gemeinsamen Grünkohlessen.

 

Unsere Bankverbindung lautet: Sparkasse Südholstein

IBAN: DE62 2305 1030 0008 9306 38 - (BIC) NOLADE21SHO